Neuigkeiten

16.01.2018, 18:14 Uhr
HNA-Lesertreff
Hartmut Spogat klarer Sieger
 
Bürgermeister Hartmut Spogat
Vor mehreren hundert Menschen in der Stadthalle überzeugte Bürgermeister Hartmut Spogat mit Sach- und Fachwissen sowie klaren Ideen zur Zukunft Fritzlars und seiner Stadtteile.

Während sich der Mitwerber wenig durchdachten Ideen und diffusen Gefühlswahrnehmungen bediente, konnte der amtierende Bürgermeister aus dem Vollen schöpfen. Nach fast sechs erfolgreichen Jahren im Amt zeigte Hartmut Spogat, dass er den Beruf des Bürgermeisters kann.

In den Fokus seiner Beiträge stellt er die hervorragende Entwicklung der Stadt. Fritzlar ist lebens- und liebenswert und soll es auch weiterhin bleiben. Die Infrastruktur entwickelt sich vorbildlich, während die Schulden weiter sinken, ohne die Steuern zu erhöhen.

Mit Blick auf die kommunalen Finanzen stellte Spogat dar, dass bei allen Investitionen sowohl Kernstadt als auch die Stadtteile ausgewogen berücksichtigt werden. Bei größeren Maßnahmen kommt selbstverständlich nicht jeder Stadtteil in jedem Jahr zum Zuge. Doch der Bürgermeister betonte, dass hier großes Verständnis der Ortsbeiräte untereinander bestehe. Zum Fritzlarer Modell gehöre nun einmal ein weitgehendes Mitspracherecht der Stadtteile, trotzdem müsse die Stadtverordnetenversammlung aber die Entscheidung für die gesamte Stadt treffen. Spogat betonte, dass man jedenfalls in den vergangenen Jahren stets ausgeglichene Haushalte verabschiedet habe und gleichzeitig in eine moderne Infrastruktur investiere.

Auch bei der Schaffung neuen Parkraums konnte nur Spogat klare Konzepte vorlegen. Er betonte bei den Planungen zum Parkdeck hinter der Stadthalle, dass man es den Bürgern, Arbeitnehmern, Kunden und Patienten in Fritzlar schuldig sei, zentrale Parkangebote zu machen. Auch wenn die Mobilität sich in den kommenden Jahrzehnten ändern könne, ändere das nichts am heute bestehenden Bedarf. Einhundert zusätzliche Parkplätze seien zwingend notwendig. Diese müssten auch nicht durch eine Neuverschuldung finanziert werden, da Fritzlar im kommenden Jahr knapp 3,8 Millionen Euro aus der Hessenkasse erhalten werde.

Weitere positive Stadtentwicklungen könnten aus einem Hessentag entstehen. Zum Beispiel die Modernisierung der in die Jahre gekommenen Stadthalle könne hierdurch erfolgen. Entschieden sei jedoch noch nichts, da der Magistrat derzeit eine Machbarkeitsstudie im Auftrag der Stadtverordnetenversammlung erstelle.

Weitere Themen des Abends waren die Ansiedlungsmöglichkeit eines Hotels in der Innenstadt, die Barrierefreiheit der städtischen Einrichtungen und Straßen, die Tourismus- und Kulturförderung sowie die öffentliche Sicherheit und Ordnung.

Der Abend zeigte, dass Fritzlar mit Hartmut Spogat über einen hoch angesehenen und fachlich versierten Bürgermeister verfügt, der die Stadt in den vergangenen sechs Jahren erfolgreich geführt hat. Deutlich wurde, dass er sowohl den Willen als auch die Ideen hat, diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen.

Nächste Termine

Weitere Termine
CDU Landesverband Hessen